Musik

B-Seiten, Raritäten und Remixe

Am 1.Mai erscheint unser neues Album „ENDLAGER I“. 

Bei der Produktion von neuem Material entstehen bei uns immer verrückte Songs und Texte, die definitiv NICHT zum Rest eines regulären Kunstfehler-Albums passen.

Einige davon sind musikalisch inkompatibel, bei anderen passt der Songtext nicht ins Konzept und manche sind… nun ja… etwas ganz Besonderes.

Über die Jahre haben sich also Lieder angesammelt, die wir lieben, hassen und nicht loslassen können.

Es ist an der Zeit dieser gefährlichen Mischung einen Ort zu geben: Unser „ENDLAGER“. 

Vielleicht findet der ein oder andere Song einen Platz in Deinem Herzen und Deiner digitalen Musiksammlung. Der Rest bleibt dann als Datenmüll auf den Servern von Apple, Google und Spotify um über Generationen hinweg zu verstören.

Du kannst Dir das Album ab sofort vorbestellen. (http://hyperurl.co/sk8g13) 

Offizieller Veröffentlichungstermin ist der 01.05.2019. (Tag der Arbeit, Tag der Auslagerung)

Ein Lied haben wir extra für dieses Album produziert: „HELIKOPTER“. Es fasst ganz gut zusammen worum es geht. Flap, flap, flap. 

 

.

.

.

 

„Kontakt“ heißt das neue Album der zwei Koblenzer, die sich den schmeichelhaften Namen Kunstfehler geben.

Es geht um das Leid der Welt und die Einsamkeit der Massen. Um die Hektik des Alltags und die Probleme derer, die eigentlich keine haben sollten. Um das Altern, das Leben an sich, um Freiheit und Flucht. Um Suchen und Finden. Um die Frage nach Antworten und Antworten auf Fragen. Um die Frage nach dem was kommen wird und wie sich vermeiden lässt, dass sich das was war nicht wiederholt.

Aufgenommen in Eigenregie vereint das nun zweite Album des Duos programmierte Rhythmen mit Gitarren und Sprechgesang in 13 Songs zum Nachdenken oder Tanzen. Oder beidem. Jeder, wie er mag. Nur hören sollte man es. Denn es lohnt sich.

VÖ: 18.08.2017

.

.

.

 

Was die beiden Musiker auf der Bühne abliefern, ist eine Kunst für sich, auch wenn man das vielleicht erst beim zweiten Mal hört. Jenseits von glattpoliertem Mainstream-Pop schaffen sich Kunstfehler ihre eigene Musikmischung, irgendwo zwischen Rock und Rap.

Die beiden Sänger und Songschreiber verarbeiten in ihren deutschen Texten die üblichen großen Themen Liebe, Hass, Freiheit und Sex, aber immer verpackt in kleine Geschichten, die sich selbst glücklicherweise nicht zu ernst nehmen.

“Der Hippie in mir will euch lieben doch wir sind zu verschieden.”

In dieser Textzeile steckt viel Wahrheit. Denn diese zwei Sänger passen nicht in diese Welt und grade das macht Kunstfehler sympathisch.

VÖ: 28.06.2014