Peter und Paula

 

Sie wacht auf steigt aus dem Bett und geht ins Bad,
und mann sieht es ihr an diese Woche war hart,
geht in die Küche und setzt den Kaffee auf,
dreht sich um setzt sich an den Tisch und schlägt die Zeitung auf,
der Kaffee ist fertig, sie kippt ihn in ne Thermosflasche,
zieht die Schuhe an und will das Haus verlassen,
steckt den Schlüssel ins Schloss so wie jeden Morgen,
ihre Hand fängt an zu zittern und es kommen die alten Sorgen,
dann plötzlich wird ihr schwindelig und alles wird schwarz,
und dann kniet sie sich hin und schließlich wird es ihr klar,
was mach ich hier so wollt ich nie sein
sie rappelt sich auf und schleppt sich wieder rein.
Klappt in der Küche zusammen und bricht in Tränen aus,
schreit den ganzen Ärger und die Wut aus sich heraus,
und als er am Abend die Wohnung betritt,
sitzt sie immer noch da mit dem Kopf im Genick,

Und er beugt sich zu ihr runter, sieht ihr tief in die Augen,
sagt ich liebe dich, hey das musst du mir glauben,
ich kann endlich wieder lachen und es liegt nur an dir,
das Einzige was zählt sind wir.

Und er sagt: Los Paula lass uns gehen, komm lass alles stehen,
sie sagt das ist nicht normal, er sagt ist doch scheißegal,
komm wir fahren weg, aus dem Dreck,
ein Stück näher zum Glück, kommen nie zurück, kommen nie zurück.

Etwas weniger Hass, ein Quäntchen mehr Akzeptanz,
Ein bisschen weniger Ego, ein wenig mehr Toleranz,
Etwas weniger ich, ein Stück mehr zusammen,
ne Prise mehr Zusammenhalt, einen Deut weniger Klassenkampf,
Einen Klecks weniger Hass, ne Nuance mehr liebe,
Einen Spritzer mehr Frieden ein Schuss weniger Kriege,
Einen Schimmer weniger jeder gegen jeden,
ne Idee mehr Respekt vor anderen Menschen und dem Leben,
das geht ihr durch den Kopf, den lieben langen Tag,
ein jeder schlägt hier jedem die Nägel in den Sarg,
das kann doch nicht sein was ist nur passiert,
es geht um die Liebe hat das denn keiner kapiert?
Stattdessen schuften und schuften wir, als wären wir Roboter,
wir stapeln und stapeln riesige Haufen aus Schotter,
und wenn er am Abend die Wohnung betritt,
sitzt sie immer noch da mit dem Kopf im Genick.