Rumnudeln

 

Du willst mir an der Nudel rummachen, ich will nach Hause Nudeln machen
hab zu viel Rum getrunken, doch will nicht an dir rumnudeln
du sagst du gehst noch zur Schule, der Sekt hat so schön gesprudelt
ich weiß nicht mehr was ich mache, hab mich schon kräftig besudelt
doch ich weiß noch was will, ich will nach Hause ins Bett
ich hab genug von dem Dreck, ich will hier weg, und zwar schnell
ich steh auf Monogamie, so ganz konventionell
wenn du noch bumsen willst, dann zeig ich dir den Weg zum Bordell
hab keinen Bock auf Schickimicki-Schnitten mit dicken Titten
und harten Nippeln, die sich literweise Alk in die Rippen kippen
bis sie nicht mehr richtig ticken, völlig ausflippen,
sie sehen aus wie Puppen, aber wer zieht die Strippen?
Du hängst an meinen Lippen und du belegst mich mit Blicken
die mir sagen du überlegst dir keinen von deinen Schritten
du fragst mich: spürst du’s auch, dieses Kribbeln?
Willst mir am Zipfel knibbeln, ich will Zwiebeln schnippeln, hab Hunger!
du säuselst mir ins Ohr, das ich dein Boy bin,
doch ich hab ne Freundin, der ich treu bin
geh zurück zu Mama, such dir ’nen andern Macker,
mach doch was du willst, doch mach dich vom Acker!